IMG_9717.jpg

Break the Pattern

-Online Gruppenaufstellung-

Was sind Break the Pattern Onlineaufstellungen?

 

In einer Break the Pattern Onlineaufstellung können unsichtbare Zusammenhänge, unbewusste Dynamiken, unbewusste Bindungen und innere Prozesse für dich sichtbar, begreifbar/spürbar und dadurch veränderbar gemacht werden. Durch das Erkennen der unbewussten Blockaden und Verstrickungen kommst du zurück zu dir, kannst blockierte Gefühle zum Fließen bringen, fühlst dich mit dir verbunden, klar und frei. Deine Ressourcen können sichtbar gemacht und gestärkt werden.  

 

Inhalte der "Break the Pattern Onlineaufstellungen"...  

 

...können Themen, Glaubenssätze, Muster, Verhalten und Probleme, die sich immer wieder zeigen, dir viel Energie rauben und dich nicht in Ruhe lassen, sein. Du hast vielleicht schon viel probiert, einige Coachings gehabt und dennoch spürst du deine Blockade und du hast das Gefühl, das der Kern noch nicht erfasst worden ist.   So kann es zum Beispiel sein, dass du immer den „blöden Chef“ hast, der deinen Wert nicht erkennt, oder dein Freund/ deine Freundin immer sehr viel von dir erwartet und du niemandem gerecht werden kannst. Du fühlst dich vielleicht unverbunden, und du sehnst dich nach Nähe und hast gleichzeitig große Angst vor tiefer und inniger Nähe. Vielleicht bist du unfreiwillig partner-, oder kinderlos. Du hast wiederkehrende Symptome oder Krankheiten, die du nicht verstehst und lösen kannst. In deiner Familie häufen sich ähnliche Krankheiten (körperlich und psychisch) und ähnliche Themen oder Muster werden von Generation zu Generation weitergegeben. Vielleicht hast du auch ein schlechtes Verhältnis zu Familienmitgliedern, etwas steht zwischen dir und einem/ mehreren Familienmitglied/-mitgliedern und sehnst dich hier endlich nach Verbindung und/oder Ruhe. Oftmals liegen die Ursachen dafür unbewusst und tief verstrickt in deinem ursprünglichen Familiensystem.    In der Aufstellungsarbeit lösen wir diesen „Nebel“ zusammen auf und machen dir diese unbewussten Zusammenhänge bewusst. Dadurch kommst du ins Fühlen, in die Klarheit, kannst annehmen, transformieren und loslösen.  So verstehst du vielleicht zum ersten Mal dein Problem und die dahinter liegenden Themen und unbewussten Dynamiken. Das ermöglicht dir eine Beziehung zu dir selbst und somit auch eine gesunde Beziehung zu anderen. Du kannst gesunde Grenzen ziehen, destruktive Beziehungen erkennen und dich vielleicht zum ersten Mal ganz bewusst für gesunde Beziehungen entscheiden.  Auch wirken die Aufstellungen nicht nur auf dich, sondern können auf dein ganzes Familiensystem positive Auswirkungen haben.   Die Aufstellung ist ein Spiegel deines inneren Bildes von z.B deiner Familie.  Eine Aufstellung hilft so nicht direkt in deiner Familie, sondern nur in deiner Bewertung deines Inneren/ deiner inneren Bilder.  Durch die Veränderung deines Bildes während der Aufstellung, entsteht ein neues inneres Bild. Dieses neue Bild wirkt nachhaltig in dir weiter. Somit verändert sich natürlich auch deine Reaktion auf das Außen und das Außen darf sich verändern. Aufstellungen fördern die Bewusstwerdung und bringen Prozesse in Gang. Sie lösen und klären auf.  Bringen Ruhe in dein System. Nach einer Aufstellung fühlst du dich dadurch klar, erleichtert, ruhig und oft ziemlich erschöpft. 

Warum stellen wir in einer Gruppe auf?  

 

Die Gruppe ist ein großes Geschenk, auch wenn sie vielleicht große Hemmungen, Ängste und Befürchtungen bei dir auslöst.   Wir sind „Rudeltiere“/ Bindungswesen und erleben unser Ich in der Beziehung mit dem Außen.  Trauma trennt uns von uns selbst, unserem Körper und dadurch auch von unserem Außen. Wir gehen aus der Beziehung mit uns und unseren Beziehungen im Außen. In der Verbindung finden wir Heilung, und in der Verbindung finden wir zurück zu uns selbst.   Die Aufstellung und die damit verbunden Stellvertreter dienen als Spiegel des inneren Bildes des Klienten von seinem mitgebrachten Thema. Durch Sie findet derjenige, der aufstellt, Zugang zu seinem inneren Bild und die damit verbundenen unbewussten Vorgänge. Die Stellvertreter sind selbst nicht in das System desjenigen, der ein Thema aufstellt eingebunden, und haben meistens wenig bis gar keine Informationen über dieses System. Durch Körperreaktionen, Impulse und aufkommende Gefühle können sie dennoch die unbewussten Dynamiken wiedergeben.     Wir treffen uns in einer Gruppe von Gleichgesinnten und begegnen uns mit offenem Herzen, viel Verständnis und Unterstützung. Zusammen kreieren wir einen Raum, in dem wir uns halten, positiv wirken und uns so zeigen können, wie wir es für unsere eigene Heilung benötigen. Wir befinden uns, in dieser Zeit, in einem Prozess des gemeinsamen Erkennens, Verstehens und sich gegenseitig Stützens. Aufstellungen erzeugen ein tiefes Miteinander in einer Gruppe und deshalb starten und beenden wir jede gemeinsame Aufstellung mit einer Start-  und Endrunde, in der wir die Möglichkeit haben, uns über das Bevorstehende und das Erlebte auszutauschen.     Wichtig zu wissen: Du kannst auch mit einem verdeckten Thema aufstellen. So musst du dein Thema nicht preisgeben. Mehr Infos findest du unter „Ablauf deiner Aufstellung“. ​

Good to Know/ Grundbedingungen:  

 

Die Voraussetzungen für eine Aufstellung ist eine ausreichende psychische und emotionale Stabilität. Dabei ist es egal, ob du mit einem eigenem Thema oder als Stellvertreter kommst. Aufstellungsarbeit ist tief, intensiv, transformierend und bewegend und derjenige der aufstellt, steckt bei seiner eigenen Aufstellung den Rahmen dessen ab, was er sich ansehen möchte, und verkraften kann. Er gibt das Startsignal und bestimmt wann es genug für ihn ist. Aufstellungsarbeit ist tief, intensiv, transformierend und bewegend.    

 

1. Du bist freiwillig hier.

2.Du trägst die Selbstverantwortlichkeit bei Bedarf nach dem Seminar weitere therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

3.Du hast das Recht, völlig frei zu wählen, ob du eine Stellvertreter- Rolle einnehmen möchtest, oder nicht.

4.Du trägst für dich selbst Verantwortung, wenn du eine Stellvertreter-Rolle übernimmst und bist dir der Selbstverantwortlichkeit bewusst.

5.Du verzichtest darauf, in deiner Stellvertreter-Rolle, Gewalt (in Worten und Handlung) auszuüben.  

6.Du verpflichtest dich mitzuteilen, wenn du den Aufstellungsabend vorzeitig verlassen wirst.

7.Du verpflichtest dich zu Verschwiegenheit, über die gesamten geteilten Inhalte des Aufstellungsabend und der persönlichen Informationen der Teilnehmer (Schweigepflicht).

8.Du, der aufstellt, steckst mit dem was du als Anliegen für die Aufstellung formulierst, den Rahmen ab.  

9.Du hast die Möglichkeit, jederzeit deine eigene Aufstellung abzubrechen.  

10. Nach der Aufstellung wird nicht über den Inhalt der Aufstellung gesprochen/ es wird nichts analysiert oder „zerpflückt“.

Ablauf:

 

Start 18:00

Breathworksequenz, Startrunde, Meditation (30 Minuten)

Aufstellung (90 Minuten)

Endrunde, Austausch und Fragen (30 Minuten)

 

Ende 20:30

Mit eigener Aufstellung:  

 

Du bringst dein Thema/ Anliegen und ein Ziel/ Wunsch diesbezüglich mit. In einer von mir angeführten Meditation näherst du dich deinem Thema auf eine neue Weise und bekommst schon hier Einblicke in dein Unterbewusstsein.   Du kannst mit einem verdeckten Thema arbeiten, oder dein Thema und dein Anliegen frei äußern.    Bei einem verdeckten Thema teilst du dein Anliegen nicht mit, sondern wählst Symbole für dein Thema und die darin enthaltenen Anteile, aus. Die Symbole sollten sich auf max. 3-4 beschränken. Symbole können Formen, Tiere, Gegenstände, Farben etc. sein. Wenn du dein Thema nicht mitteilen möchtest, sage mir gerne vor deiner Aufstellung Bescheid und überlege dir schon im Vorfeld, Symbole für die einzelnen Anteile deines Anliegens. Gerne kannst du mich, wenn du dazu Fragen oder Unklarheiten hast, nochmal kontaktieren.   Durch die gemeinsame Meditation hast du Hinweise auf dein Thema erhalten und wir besprechen gemeinsam, zu Beginn deiner Aufstellung, was Inhalt deiner Aufstellung sein wird und wieviele Stellvertreter du auswählen wirst.   Du wählst aus den Teilnehmern Stellvertreter für dein Thema und die verschiedenen Anteile deines Themas aus und darfst annehmen, vertrauen, bewundern, erkennen und fühlen.   Die Stellvertreter bringen durch Bewegungen, Symptome, Reaktionen und Emotionen unbewusstes zum Ausdruck. Sie können sich bewegen, stillstehen, etwas zur Sprache bringen oder schweigen. Aus den Reaktionen, Handlungen, Äußerungen und Bewegungen der Stellvertreter formt sich ein Bild über deine seelische Dynamik und dein Thema.   Hierbei geht es nicht darum etwas zu spielen oder sich in Szene zu setzen. Die Stellvertreter erfassen intuitiv die Dynamik des Konfliktes/ Themas der Aufstellung und spiegeln diese wider. Die Stellvertreter fühlen sich wirklich so, wie jene, die sie darstellen. Das ist ein unbewusster Vorgang, der nicht willentlich gesteuert werden sollte. Stellvertreter dienen mit ihrem Körper sozusagen als Antenne für dich und dein Anliegen.   ​

 

Als Stellvertreter:  

 

Für dich als Stellvertreter bedeutet eine Teilnahme an einer Aufstellung eine große Ehre. Du darfst tief in den Prozess eines anderen Menschen blicken und dich in jeder Aufstellung und Rolle, die du einnimmst selbst erkennen und wiederfinden.   In einer von mir angeführten Meditation näherst auch du dich vielleicht deinem Thema auf eine neue Weise und bekommst hier Einblicke in dein Unterbewusstsein.   Dir selbst sind tiefe Einblicke in deine eigenen unsichtbaren Zusammenhänge, unbewusste Dynamiken, unbewusste Bindungen und innere Prozesse und Strukturen möglich.   Wir befinden uns, in dieser Zeit, in einem Prozess des gemeinsamen Erkennens, Verstehens und sich gegenseitig Stützens. Du wirst ein tiefes Miteinander erleben und dich sehr verbunden fühlen.   Du als Stellvertreter wirst von demjenigen, der ein eigenes Thema aufstellt, ausgewählt. Du machst dich frei von der Absicht, etwas Bestimmtes fühlen oder wahrnehmen zu wollen und lässt dich von deinen Gefühlen, Impulsen und Körperreaktionen ergreifen und leiten.   Du als Stellvertreter bringst durch Bewegungen, Symptome, Reaktionen und Emotionen unbewusstes zum Ausdruck. Du kannst dich bewegen, stillstehen, etwas zur Sprache bringen oder schweigen. So formt sich ein Bild über die seelische Dynamik des Klienten und seines Themas. Durch das Zusammenwirken der verschiedenen Stellvertreter entsteht eine Rekonstruktion des Innenlebens des Klienten.    Hierbei geht es nicht darum etwas zu spielen oder sich in Szene zu setzen. Du als Stellvertreter erfasst intuitiv die Dynamik des Konfliktes/ Themas der Aufstellung und spiegelst diese wider. Das ist ein unbewusster Vorgang, der nicht willentlich gesteuert werden sollte. Du als Stellvertreter dienst mit deinem Körper sozusagen als Antenne. Damit ein klares Bild entstehen kann, müssen sich die Stellvertreter frei von Absicht und Bewertung machen. Es geht hier nicht darum, etwas Bestimmtes zu fühlen, oder zu erreichen, sondern wirklich dem Raum zu geben, was sich zeigen mag.   ​

 

(Technische) Voraussetzungen:  

 

Die Aufstellungen finden Online über Zoom statt. ​ Du benötigst stabiles Internet, ein funktionierendes Mikrofon und eine funktionierende Kamera (Bild und Mikro ausstellen ist nicht möglich, wenn du als Stellvertreter ausgewählt bist).   Du bist bitte während dieser Zeit ungestört (keine Tiere, Kinder und andere Familienmitglieder im Hintergrund) und präsent.   Du hast etwas zu Trinken und zu Schreiben an deiner Seite.  "Durch Aufstellungen kommst du ins Fuehlen, in die Klarheit, kannst annehmen, transformieren und losloesen."